Sportclub Empor Mörsdorf e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht 1.Kreisklasse, 17.ST (2008/2009)

SC Empor Mörsdorf   SV Thalbürgel
SC Empor Mörsdorf 5 : 1 SV Thalbürgel
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   1.Kreisklasse   ::   17.ST   ::   14.03.2009 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Mirko Hirschleber, Thomas Landes, Ali Aydemir, Bülent Ülker

Assists

Christian Warlies, Mirko Hirschleber, Thomas Landes, Ronny Heuschkel, Bülent Ülker

Gelbe Karten

Ronny Heuschkel, Bülent Ülker, Robin Kirstein

Zuschauer

45

Torfolge

1:0 (07.min) - Thomas Landes per Kopfball (Christian Warlies)
2:0 (37.min) - Mirko Hirschleber per Elfmeter (Ronny Heuschkel)
3:0 (57.min) - Mirko Hirschleber (Bülent Ülker)
3:1 (62.min) - SV Thalbürgel
4:1 (64.min) - Bülent Ülker (Mirko Hirschleber)
5:1 (84.min) - Ali Aydemir (Thomas Landes)

Kommentar zum Spiel

Im Hinspiel spielte der SCE die Thalbürgeler 27 Minuten lang schwindelig und führte 4:0. Der weitere Verlauf und das Ende des damaligen Spieles sind bekannt: Mörsdorf schlug sich selbst, spielte 5:5 und kassierte eine "gefühlte"Niederlage. Schwindelig gespielt wurde diesen Samstag niemand aber eine solide, ja unspektakuläre Leistung des SCE über 90 Minuten reichte aus, um die Gäste klar zu besiegen. In der 7.Spielminute ging der SCE in Führung. Ch. Warlies flankte von links präzise auf den Kopf von Th. Landes. Wer dannach eine Tempoverschärfung der Gäste erwartete, sah sich enttäuscht. Immer wieder ungenaue Abspiele und sogenannte Stockfehler am Ball machten es dem SCE leicht, die Führung zu verwalten. Erst in der 37. Minute wieder ein Aufreger: R. Heuschkel marschierte auf halbrechts in den Strafraum und ein langes Bein eines Thalbürgelers brachte den Mörsdorfer zu Fall. Schiri G. Kupsch pfiff Elfmeter. M. Hirschlebers Schuß fischte der nicht immer sichere Gästetorwart aus der Ecke, mit Mühe und Glück gelang dem Schützen der Nachschuß und der 2:0 Halbzeitstand. Auch nach dem Wiederanpfiff sah man von einem kompromißlosen Abstiegskampf der Gäste recht wenig. M. Hirschleber erhöhte nach schönem Durchspiel auf 3:0 und erst ein Glücksschuß von K. Braun ließ im Lager von Thalbürgel ein wenig Hoffnung aufkommen. Tore von B. Ülker und am Ende von A. Aydemir (endlich sein ersehntes erstes Punktspieltor für den SCE) machten schließlich alles klar. Als sich die Mörsdorfer Abwehr im Gefühl des Sieges einige Leichtsinnsfehler leistete, war da immer noch R. Rocke im Tor, der mit einer erneuten guten Leistung nichts anbrennen ließ. Wie schon eingangs gesagt, eine durchschnittliche Leistung des Gastgebers mit Luft nach oben. Dennoch sollte man nicht vergessen, das in der Hinrunde nach den ersten vier Spielen nur ganze 2 (!) Pünktchen auf dem Konto standen. In der Rückrunde hat die Mannschaft aus den vier Begegnungen nun schon 9 geholt. Das verdient Anerkennung und macht Mut für die nun folgenden , sicher nicht einfachen Spiele. Diese Zuversicht kann man bei Thalbürgel nach der Leistung vom Wochenenende wohl nicht haben? Erneut pfiff Schiri G. Kupsch ein Spiel der Mörsdorfer Mannschaft, das durchweg fair verlief und von ihm auch sicher geleitet wurde.